Purchineering als Innovations- und Werttreiber

Mit der fortschreitenden Agilisierung und Digitalisierung rückt neben der bekannte Kostenoptimierung eine weitere Anforderung an den Einkauf in den Vordergrund: die stärkere interne und fallweise externe Vernetzung des Einkaufs zur Wertschöpfungserzeugung als Wissensträger und Wissenskommunikator. Die Einkaufsfunktion verschmilzt in enger Zusammenarbeit mit der Entwicklungsabteilung und weiteren Unternehmensfunktionen zum Werttreiber durch Purchineering.

So profitieren Sie von diesem Programm:

  • Wir positionieren den Einkauf als strategischen Wissensmanager und -partner aller anderen operativen und forschenden/entwickelnden Bereiche und Einheiten im Unternehmen. Wir dynamisieren dadurch strategisch relevantes Wissen im Unternehmen, hin zu einem passgenau eingesteuerten Wertstrom an Wissen, Informationen und Material 'end-to-end' (nicht nur 'buy where?' sondern stärker 'buy what?').
  • Wir setzen nicht nur am Prozess an, sondern entwickeln Einkäufer auch auf persönlicher Ebene zum Innovationspartner im Unternehmen, etwa in den Dimensionen Kommunikation, pro-aktive Vernetzung, Präsentation, Führung.
  • Der Einkauf wird zum institutionalisierten und nicht nur opportunistischen oder zufälligen Innovationspartner entwickelt – fallweise auch extern, etwa mit Lieferanten, als Partizipator oder gar Co-Treiber von Innovationsnetzwerken.
  • Nicht mehr nur „Best Sourcing“ im Sinne von Kosten- oder Risikominimierung georderter Teile oder Komponenten, sondern „Best Concept“ im Sinne einer echten Projektpartnerschaft und vorausschauenden Gesamtproduktplanung bis hin zur pro-aktiven Ermöglichung ist der neue Auftrag des Einkaufs.
  • Der Einkauf wirkt dauerhaft als Wertschöpfungspartner auf Augenhöhe - auf Level 5.0 - und nicht mehr nur als Kostenoptimierer oder ausführender Beschaffer.